alter und pflege

hausamkanal aussen

Am Ufer des Osterbekkanals im Hamburger Stadtteil Dulsberg befindet sich das Haus am Kanal – ein außergewöhnliches Lebens- und Wohnprojekt mit und für ältere Menschen.
Das Haus am Kanal ist weder ein Heim, noch eine Pflegestation oder eine Seniorenresidenz. Es ist ein bisschen von allem – und zugleich vieles mehr. Ältere Menschen – pflegebedürftig oder nicht – leben hier gemeinsam. Selbstbestimmung, Gemeinschaft, Sicherheit und Lebensqualität stehen dabei an oberster Stelle.
Das Haus vereint drei Funktionsbereiche unter seinem Dach: eine Tagespflegeeinrichtung, die Wohngruppe für Demenzkranke sowie eine Haus- und Wohngemeinschaft für Senioren.
Damit schafft das Haus am Kanal die Bedingungen dafür, dass sowohl die Bewohner des Hauses als auch ihre Angehörigen weiterhin ein so normales Leben wie eben möglich im vertrauten Alltag führen können. Ein hohes Maß an Selbstbestimmung, neue Formen der nachbarschaftlichen Hilfe und Unterstützung durch Angehörige und Freunde stärken den Willen und geben vor allem die Kraft, die zweite Hälfte des Lebens aktiv zu gestalten.
Erforderliche Hilfen der Pflege und Betreuung werden über selbstgewählte ambulante Dienstleistungen abgedeckt. Zusätzlich stehen rund um die Uhr professionelle Ansprechpartner im Hause zur Verfügung.

...das Haus am Kanal: Ein schönes, sicheres und gesundes Zuhause für ältere und pflegebedürftige Menschen

Das Haus am Kanal

Das Haus am Kanal stellt eine Innovation alternativen Wohnens für Senioren und pflegebedürftige Menschen in Hamburg dar: Hier wird das qualitativ hochwertige Wohnen zum Lebensmittelpunkt eines selbstbestimmten Alterns. Der Einzelne lebt in einer selbstorganisierten Gemeinschaft in der er seine persönliche Individualität aktiv leben kann und sich zugleich der Unterstützung seiner Hausgemeinschaft, seiner Nachbarn oder auch der vielen professionellen Serviceangebote stets sicher sein.
Das Haus am Kanal ist in drei Funktionsbereiche gegliedert: Die Tagespflegeeinrichtung, die Wohngruppe für Demenzkranke sowie die Haus- und Wohngemeinschaft für Senioren.
Der besonderen Charakter des Haus am Kanal ergibt sich hierbei aus...
seiner Wohnquartiersbezogenheit
spezifischen Selbstbestimmungs- und Selbstorganisationsansätzen
besonderer Betonung des gemeinschaftlichen Lebens und Wohnens
innovativen Pflege- und Betreuungskonzepte insbesondere für Demenzkranke
der Beteiligung zukünftiger Nutzer und anderer interessierter Parteien an der Planung und Realisierung
neuen Formen der Freiwilligenarbeit und Nachbarschaftshilfe, die gemeinsam mit professionellem Handeln „unter einem Dach" wirken.
der Barrierefreiheit auf allen Ebenen, im Aufzug und im Außengelände
Nachhaltig preiswerte Mietentgelte und Betriebskosten
seiner besonderen Architektur

Wir wissen heute, zehn Jahre nach der Eröffnung des Hauses, dass mit dem Haus am Kanal ein wirklich modellhafter Ort des Lebens, des Wohnens und der Pflege im Alter entstanden ist, von dem auch andere lernen können, und es gilt zu hoffen, dass alle Beteiligten dauerhaft motiviert bleiben, um das Erreichte weiter zu verbessern.

Die Entwicklung und der Bau des Haus am Kanal wurden aufgrund des Modellcharakters durch das Bundesministerium für Gesundheit, der Behörde für Familie und Soziales in Hamburg sowie durch die Wohnungsbaukreditanstalt öffentlich gefördert.

Der Verein Alter und Pflege e.V. bedankt sich bei allen, die die Realisierung des Hauses ermöglicht haben.

Das Haus am Kanal im Video

Dieses Video gibt Ihnen einen Eindruck von der Einrichtung mit Kommentaren und Statements von den Verantwortlichen, den Mitarbeitern und Angehörigen.

Diese, mittlerweile „historische“, Dokumentation von 2006 zeigt Ihnen das HAUS AM KANAL, zwei Jahre nach der Eröffnung. Bewohner, Angehörige und Verantwortliche beschreiben das Hauskonzept und den Lebensalltag. Eine interessante Reise zu den Anfängen dieses außergewöhnlichen Lebens- und Wohnprojekts.

Das Video hat eine Laufzeit von etwa 13 Minuten

Die Geschichte des Hauses

Den Grundstein für das Haus am Kanal legte ein Modell zur Verbesserung der Lebenslage Pflegebedürftiger, das im Rahmen eines Programms der Stadt Hamburg zur sozialen Stadtteilentwicklung in Dulsberg (1995-2002) entwickelt wurde. Das Programm sollte die Lebensbedingungen in Dulsberg und seiner 18.000 Einwohner verbessern.
Speziell für die älteren Dulsberger wurden im Modell zur „Verbesserung der Lebenslage Pflegebedürftiger" neue Pflege- und Versorgungskonzepte formuliert.
Daraus folgte u.a. die Entscheidung, dass die seit zehn Jahren erfolgreich arbeitende Tagespflegeeinrichtung Dulsberg anstatt ihres damaligen besucherunfreundlichen Standorts im vierten Stock (ohne Gartennutzung und Lastenaufzug) eine geeignetere Unterbringung bekommen sollte.
Gleichzeitig sollten neue Pflege- und innovative Wohnangebote für Demenzkranken sowie für aktive Senioren im Stadtteil entwickelt werden. Die Ideen dazu entwickelte die damals neu eingerichtete „Pflegekonferenz Dulsberg". Die Verantwortung für ihre Umsetzung übernahm schließlich Ende 1998 der gemeinnützige Verein Alter und Pflege e.V. Wichtige Kooperationspartner waren hierbei ambulante und stationäre Pflegebetriebe in Dulsberg sowie das kommunale Stadtteilbüro.

Das Memory-Bild

Das Memory-Bild

Ein wichtiger Höhepunkt der gemeinsamen Identitätsstiftung für das ganze Haus am Kanal war ein Kreativworkshop unter Anleitung der Malerin Esther Naused (www.Memory-Workshop.de) im Oktober 2003.
25 Beteiligte (Hausgemeinschaft; Angehörigengruppe; MitarbeiterInnen der Tagespflege; Trägervertreter; Architekten; Tagespflegepatienten und ein Demenzkranker aus der zukünftigen Wohngruppe, Landesseniorenbeirat) waren unter dem Motto „Memory-Bild" eingeladen, je zwei identische Leinwandbilder in der Größe 25x25 cm zu malen.
Diese 49 fertigen Bilder (25x2 Bilder; ein Bild wurde herausgenommen) wurden dann zu einem großen, sehr bunten und beeindruckenden Gesamtkunstwerk zusammengestellt. Dieses Bild wurde im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier des Hauses am Kanal in Anwesenheit der Bundesgesundheitsministerin im Februar 2004 enthüllt.

Die Angebote des Haus am Kanal

Ebene 1: Tagespflege
Ebene 2: Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz
Ebene 3: Hausgemeinschaft für Ältere

Wenn Sie Fragen haben

Zögern Sie nicht, wir sind jederzeit für Sie da und beantworten Ihre Fragen gern.
Unter den Nummern

040 - 636 44 734

040 - 636 44 733

können Sie uns erreichen.

Oder Sie wählen die Nummer eines direkten Ansprechpartners.

Unsere Ansprechpartner

In guter Gesellschaft

Ziel unserer Partnerschaften ist der gemeinsame Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Qualitätssicherung unserer Leistungen.

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden:

logo tho

 

paritaet logo

Helfen Sie mit einer Spende

Unterstützen Sie das gemeinnützige Wirken von Alter und Pflege e.V. mit einer Spende

Hypo-Vereinsbank
BLZ 200 300 00
Konto 300 304 3
IBAN DE3820 0300 0000 0300 3043
BIC HYVEDEMM300

Weitere Informationen

Der Verein Alter und Pflege e.V. ist gemeinnützig und arbeitet nicht gewinnorientiert. Wir sind Vertragspartner der Pflegekassen sowie der Freien und Hansestadt Hamburg, was eine Übernahme der Kosten ermöglicht.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen der Pflege, Finanzierung etc. auch in persönlichen Gesprächen.

Impressum  Datenschutz

 

Kontakt

(040) 636 44 733
 
Elsässer Strasse 4
22049 Hamburg
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!